Stefan Zahlten ist in Braeburn

Stefan Zahlten ist schon vor einer Weile in Braeburn angekommen. Er macht eine sehr guten, ruhigen Eindruck. Diane hat ihm beim Verarzten von ein paar Blasen an den Füßen geholfen. Wenn er das unter Kontrolle behält, sollte es ihn nicht aufhalten können. Er wollte etwas ausruhen und sich dann wieder auf den Weg machen.

Die 100 Meilen sind fast beendet. Wir warten jetzt nur noch auf 2 Briten. Die 300 Meilen werden derzeit von Johnny Andersen und Torben Jensen angeführt. Beide aus Dänemark. Dahinter kommt Brian Bell aus Irland und einige weitere Athleten, die schon aufgebrochen sind. Ali und Linda, die ebenfalls die 300 Meilen machen, sind noch nicht in Braeburn angekommen. Könnten die volle Distanz aber noch schaffen, wenn sie nach ihrer Ankunft hier nicht zu lange ausruhen.

 

Johnny's SPOT is now working

Bernard, Graham and Marta got Johnny's SPOT to work at Ken Lake. Now you all can follow the leader of the 300 mile race!

Mei erreicht das Ziel der 100 Meilen um 07:24

Nach ein wenig Anlaufschwierigkeiten in Sachen Kälte, hat Mei die 100 Meilen super gepackt. Sie hat zwar nachts keine Auge zugedrückt, aber in unser ersten Teilnehmerin aus China steck so viel Energie, dass ihr das anscheinend nicht so viel ausgemacht hat. Wobei sie von interessanten Unterhaltungen mit imaginären Personen gesprochen hat ... Was mir besonders aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass Mei überhaupt nicht "humpelt". Sie ist fit wie ein Turnschuh und jetzt holt sie gerade etwas Schlaf nach, bevor sie die Crew als freiwillige Helferin unterstützt.

Auf meinem Weg in unser "Hauptquartier" haben wir Stefan Zahlten gesehen. Er dürfte jetzt schon in Braeburn sein und einen dieser gigantischen Burger essen.

Bilder konnte ich bisher nur erfolgreich in unsere Facebook Gruppe laden. Die Website folgt (hoffentlich bald).

Team True Love ist im Ziel

Nachdem ich vorhin ein Update für die englische Website geschrieben habe und es vor lauter Müdigkeit versehentlich wieder gelöscht habe, versuche ich es jetzt einmal mit Deutsch ;-)

Team True Love - Maren und Mike Kraft - haben das Ziel der 100 Meilen erreicht. Sie kamen um 21:39 Uhr in Braeburn an. Es geht ihnen sehr gut und sie sind jetzt hier in Scuttlebutt Lodge, der Unterkunft der Crew. Denn in der Braeburn Lodge könnte es später noch etwas voller werden.

Die Ergebnislisten sind jetzt auf dem aktuellen Stand. Ich habe auch tolle Bilder, kämpfe aber gerade noch mit der Bearbeitung. Lange wird es hoffentlich nicht mehr dauern.

Stefan Zahlten ist gut unterwegs. Er hat noch ca. 15 Meilen bis Braeburn. Auch Mei geht es gut. Sie hat sich am Dog Grave Lake etwas erholt und hat noch 18 Meilen bis hierher vor sich. 

Insgesamt waren die Teilnehmer bisher sehr schnell. Und was noch viel erfreulicher ist: Niemand hat am Dog Grave Lake aufgegeben. Das ist ein absolutes Novum. Normal müssen wir hier mehrmals Leute per Schneemobil rausfahren. Super Sache!!!

Ein super erster Tag!

Wie meistens zu diesem Zeitpunkt muss ich mich mit den deutschsprachigen News etwas auf die Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beschränken. Dieses Jahr haben wir allerdings nur Starter aus Deutschland. Liebe Österreicher und Schweizter, das muss sich ändern ;-)

Sarah Wolter-Roessler hat die 100 Meilen schon vor einigen Jahr erfolgreich gemeistert und war dieses Jahr zurück, um auch den Marathon zu packen. Das hat sie geschafft und wäre sogar Erste bei den Damen geworden. Leider hat ihr das schnelle Tempo aber einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sie war so flott unterwegs und hat an einer Stelle nicht aufgepasst und einen Umweg genommen. Das hat sie den ersten Platz gekostet und natürlich geärgert. Aber sie ist trotzdem noch gut ins Ziel gekommen und war froh dabei gewesen zu sein.

Maren und Mike Kraft hatten einen guten Tag. Wobei Maren schon gesagt hat, dass "es sehr anstrengend sei". Grund dafür ist sicherlich das anstrengende Ziehen einer Pulka, in Kombination mit Untergrund, der stellenweise doch auch weich war. Ultraläuferinnen und -läufer sind es bei vielen Rennen gewohnt, mehr Tempo machen zu können. Im Yukon geht es oft nicht ganz so schnell. Aber, ich denke, Team True Love wird das packen.

Stefan Zahlten geht es auch sehr gut. Er zieht sein Ding durch uns schien mir sehr "relaxed". Er kommt auch offensichtlich toll mit den Außentemperaturen klar und hat seine Bekleidungsschichten heute sehr gut im Griff gehabt - will heissen, er hat deutlich weniger geschwitzt als viele andere Athleten. Das ist ein gutes Zeichen.

 

Unterkategorien

trackleaders.com Logo

News

  • 22 März 2017
    MYAU 2018 startet am 1. Februar
    Die 15. Ausgabe des Montane Yukon Arctic Ultra startet am 1. Februar 2018. Als Distanzen stehen der Marathon, 100 und 300 Meilen zur Auswahl. Das nächste 430 Meilen-Rennen gibt es 2019. Anmeldun...

Wetter

Video

sponsors

  • TOTALNORTHlogo.gif
  • coast_mountain_sports.png
  • downtown_hotel.jpg
  • yukn.png
  • freeway_new.png
  • yukon-yamaha.png
  • DF-Logo-White.png
  • coast_country_inn.png