Monthly Archives

Oktober 2015

Update zu Regel #13

Gestern habe ich Regel #13 geändert. Wobei die Hauptaussage der Regel gleich geblieben ist. Danach braucht jeder Teilnehmer am MYAU eine Versicherung für medizinische Notfälle (inkl. Evakuierung, Krankentransporte und Krankenhausaufenthalte). Neu ist die Tatsache, dass wir spätestens am Tag vor Rennstart entsprechende Unterlagen sehen müssen. Wir brauchen also einen schriftlichen Nachweis über einen ausreichenden Versicherungsschutz. Jeder Teilnehmer sollte sich frühzeitig darüber informieren, welche Leistungen die vorhandene Krankenversicherung übernimmt und evtl. für den MYAU eine Zusatzversicherung abschließen.

Generell möchte ich alle Teilnehmer bitten, die Regeln noch einmal genau zu studieren. Wir haben immer wieder Athleten, die in Sachen Regelwerk ziemlich „ahnungslos“ sind. Das führt dann teilweise zu sehr stressigen Situationen für alle Beteiligten.

Carinthia neuer Schlafsack-Partner beim MYAU

Gerade das Jahr 2015 hat gezeigt, dass der MYAU in Sachen Minusgrade die Teilnehmer an ihr Limit bringen kann. Bis zu – 50 Grad Celsius haben ihren Tribut gefordert. Bei solchen Temperaturen ist ein hervorragender Schlafsack ein absolutes Muss. Deshalb bin ich enorm froh, dass wir mit Carinthia den wohl bestmöglichen Partner für Schlafsäcke haben.

Der Carinthia ECC Expedition 1200 ist ab sofort unser offizieller Schlafsack. Dieses Modell des österreichischen Spezialisten setzt Standards und verfügt mit der patentierten DIScover Technologie über ein Feature, das wohl einmalig ist. Hier kommt eine zweite, umstülpbare Außenhülle aus wasserresistenten und atmungsaktiven Shellproof Ultra zum Einsatz. Über eine entsprechende Reißverschlussöffnung kann diese Schicht zum Trocknen einfach nach außen gestülpt werden. Wassertropfen oder Eiskristalle, die sich zwischen den Schlafsackhüllen bilden, lassen sich somit bequem abschütteln. Um eine schnellere Trocknung der restlichen Kondensfeuchtigkeit zu erreichen, besteht die innere Schlafsackhülle aus daunendichtem, aber extrem atmungsaktiven Shelltex Ultra. Der Schlafsack ist in Schwarz gehalten, um so die Sonnenstrahlen anzuziehen, dadurch verkleinert sich zusätzlich noch die Trocknungszeit. Die zusätzliche Luftschicht zwischen den Außenhüllen erhöht das Wärmerückhaltevermögen und sorgt für ein optimales Wärme-Gewichts-Verhältnis. Damit löst der ECC Expedition 1200 ein Problem, das selbst bei sehr warmen und ansonsten guten Daunenschlafsäcken im längeren Einsatz immer wieder für Frust sorgt.

Auch ansonsten ist der ECC Expedition 1200 top ausgestattet. 1,200 g (Größe M) europäische CQ-Down™ Schneegänsedaune 95/5, 800 Cuin, Differenzialschnitt, Wärmekragen, RV-Abdeckleiste und –Wärmeleiste und natürlich eine hervorragende Verarbeitung machen diesen Schlafsack zum perfekten Produkt für unser Rennen. Mit einer Extrem-Temperatur (DIN EN 13537) von -65,2 Grad Celsius wird unser Regelanspruch von – 45 Grad Celsius mehr als erfüllt. Das Gewicht des Schlafsacks liegt bei 1.890 g und der empfohlen Verkaufspreis beträgt EUR 1.149,99. Teilnehmer des MYAU können den ECC Expedition 1200 gegen eine Gebühr von EUR 250,00 mieten. Auch ansonsten hat Carinthia spannende Produkte für die Kälte. Mehr Infos auf www.carinthia.eu.