Gaskartuschen und Kocherbenzin von Primus

Auch beim MYAU 2016 ist Primus wieder unser offizieller Brennstoff-Lieferant. Dank der Unterstützung der Spezialisten aus Schweden  bekommen unsere Teilnehmer kostenlose Gaskartuschen und Kocherbenzin.

Gaskartuschen? Ja, richtig gehört! Von Primus gibt es seit letztem Winter ein neuartiges Wintergas. Dessen Geheimnis ist das Vapor Mesh, ein spezielles saugfähiges Papier auf der Innenseite der LPG Kartusche. Es vergrößert die Oberfläche, von der das Flüssiggas verdampfen kann und eignet sich so für niedrigere Temperaturen. Primus WinterGas funktioniert zuverlässig bis –20° Celsius, konventionelle Kartuschen in der Regel nur bis –12° Celsius. Für den MYAU werden Gaskocher zwar nicht empfohlen, aber es gibt immer wieder Teilnehmer, die es doch versuchen und auch gut damit über die Runden kommen. Mit dem WinterGas wird der Temperaturbereich für Gaskocher deutlich erweitert und so können die Teilnehmer zukünftig noch öfter Schnee schmelzen oder eine Mahlzeit zubereiten, ohne dass die Ausrüstung streikt.

Kocher können gemietet werden

Ein weiterer Service, den wir Dank Primus anbieten können, ist die Vermietung von Kochern. Es ist schon eine ziemliche Aufwand einen Benzinkocher und Benzinflaschen so zu reinigen, dass diese nicht mehr nach Benzin riechen. Gelingt es nicht perfekt, kann es vorkommen, dass die Flughafenkontrolle den Kocher beschlagnahmt. Wenn man also keinen Kocher kaufen muss, hat man mit Reinigung und Transport keinen Ärger. Zudem spart man Platz und Gewicht im Gepäck. Wer den Kocher eigentlich nur für das Rennen braucht, spart auch Geld. Wir vermieten den Primus OmniLite Ti. Der ist leicht und hat seine Expeditionstauglichkeit mehr als bewiesen. Das Mietpaket beinhaltet dazu noch einen Primus Eta pot 1.0 l und ein Primus Powerlighter Feuerzeug. Der empfohlene Verkaufspreis dieser Produkte liegt zusammen bei EUR 284,85 (Kocher = EUR 229,95 / Topf = EUR 24,95 / Feuerzeug = EUR 19,95). Die Mietgebühr liegt bei EUR 80,00. Wenn du Interesse an diesem Angebot hast, schick mir bitte eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

321985 omnilite ti 01 1

Primus OmniLite Ti

Wenn du mehr über Primus und deren Produkte erfahren möchtest, schau dich bitte auf www.primus.eu um.

Preisnachlass für Mietwagen von Driving Force

Es kommt immer wieder vor, dass Teilnehmer vor, oder nach dem Rennen einen Mietwagen brauchen. Und manchmal sind Verwandte und Freunde dabei, die gerne mit einem Fahrzeug das Rennen begleiten oder die Gegend erkunden. Unser Sponsor Driving Force aus Whitehorse gibt in diesen Fällen wieder 15% Rabatt. Wenn ihr das Angebot gerne nutzen möchtet, kontaktiert bitte Nikita Hryniuk, die zuständige Mitarbeiterin bei Driving Force Whitehorse

Update zu Regel #13

Gestern habe ich Regel #13 geändert. Wobei die Hauptaussage der Regel gleich geblieben ist. Danach braucht jeder Teilnehmer am MYAU eine Versicherung für medizinische Notfälle (inkl. Evakuierung, Krankentransporte und Krankenhausaufenthalte). Neu ist die Tatsache, dass wir spätestens am Tag vor Rennstart entsprechende Unterlagen sehen müssen. Wir brauchen also einen schriftlichen Nachweis über einen ausreichenden Versicherungsschutz. Jeder Teilnehmer sollte sich frühzeitig darüber informieren, welche Leistungen die vorhandene Krankenversicherung übernimmt und evtl. für den MYAU eine Zusatzversicherung abschließen.

Generell möchte ich alle Teilnehmer bitten, die Regeln noch einmal genau zu studieren. Wir haben immer wieder Athleten, die in Sachen Regelwerk ziemlich "ahnungslos" sind. Das führt dann teilweise zu sehr stressigen Situationen für alle Beteiligten.

Carinthia neuer Schlafsack-Partner beim MYAU

Gerade das Jahr 2015 hat gezeigt, dass der MYAU in Sachen Minusgrade die Teilnehmer an ihr Limit bringen kann. Bis zu – 50 Grad Celsius haben ihren Tribut gefordert. Bei solchen Temperaturen ist ein hervorragender Schlafsack ein absolutes Muss. Deshalb bin ich enorm froh, dass wir mit Carinthia den wohl bestmöglichen Partner für Schlafsäcke haben.

Der Carinthia ECC Expedition 1200 ist ab sofort unser offizieller Schlafsack. Dieses Modell des österreichischen Spezialisten setzt Standards und verfügt mit der patentierten DIScover Technologie über ein Feature, das wohl einmalig ist. Hier kommt eine zweite, umstülpbare Außenhülle aus wasserresistenten und atmungsaktiven Shellproof Ultra zum Einsatz. Über eine entsprechende Reißverschlussöffnung kann diese Schicht zum Trocknen einfach nach außen gestülpt werden. Wassertropfen oder Eiskristalle, die sich zwischen den Schlafsackhüllen bilden, lassen sich somit bequem abschütteln. Um eine schnellere Trocknung der restlichen Kondensfeuchtigkeit zu erreichen, besteht die innere Schlafsackhülle aus daunendichtem, aber extrem atmungsaktiven Shelltex Ultra. Der Schlafsack ist in Schwarz gehalten, um so die Sonnenstrahlen anzuziehen, dadurch verkleinert sich zusätzlich noch die Trocknungszeit. Die zusätzliche Luftschicht zwischen den Außenhüllen erhöht das Wärmerückhaltevermögen und sorgt für ein optimales Wärme-Gewichts-Verhältnis. Damit löst der ECC Expedition 1200 ein Problem, das selbst bei sehr warmen und ansonsten guten Daunenschlafsäcken im längeren Einsatz immer wieder für Frust sorgt.

12 ECC EXPEDITION web

Auch ansonsten ist der ECC Expedition 1200 top ausgestattet. 1,200 g (Größe M) europäische CQ-Down™ Schneegänsedaune 95/5, 800 Cuin, Differenzialschnitt, Wärmekragen, RV-Abdeckleiste und –Wärmeleiste und natürlich eine hervorragende Verarbeitung machen diesen Schlafsack zum perfekten Produkt für unser Rennen. Mit einer Extrem-Temperatur (DIN EN 13537) von -65,2 Grad Celsius wird unser Regelanspruch von – 45 Grad Celsius mehr als erfüllt. Das Gewicht des Schlafsacks liegt bei 1.890 g und der empfohlen Verkaufspreis beträgt EUR 1.149,99. Teilnehmer des MYAU können den ECC Expedition 1200 gegen eine Gebühr von EUR 250,00 mieten. Auch ansonsten hat Carinthia spannende Produkte für die Kälte. Mehr Infos auf www.carinthia.eu.

Anmeldungen für MYAU 2016

Ab sofort sind die Unterlagen zur Anmeldung für den MYAU 2016 fertig. Athletinnen und Athleten, die sich anmelden möchten, schicken mir bitte eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wichtig für alle "Wiederholungstäter": Ich habe ein paar Regeln überarbeitet bzw. ergänzt, z.B.

  1. Die Extremtemperatur des Schlafsacks muss jetzt mindestens -45 Grad C sein.
  2. Zur Pflichtausrüstung gehört ab sofort auch eine Expeditions-Daunenjacke mit einem Mindestfüllgewicht.
  3. Teilnehmer müssen für den Checkpoint Dog Grave Lake zukünftig ihre eigene Verpflegung (empfohlen wird eine Expeditionsmahlzeit) dabei haben.

Ich möchte an dieser Stelle einmal mehr darauf hinweisen, dass die Pflichtausrüstung nur einige, sehr wichtige Ausrüstungsgegenstände beinhaltet. In erster Linie geht es dabei darum, in einer Extremsituation das Überleben zu sichern. Natürlich braucht man für eine erfolgreiche Teilnahme weitaus mehr Bekleidung und Ausrüstung. Eine Liste mit Empfehlungen und nützlichen Tipps gibt es auf Racelite.de.

Überprüfung der Pflichtausrüstung

In unsere Facebook Gruppe haben wir eine offene Diskussion darüber, ob zukünftig die gesamte Pflichtausrüstung vor dem Rennen überprüft werden soll. Bisher haben deutlich mehr Mitglieder für eine solche Überprüfung gestimmt. Du kannst dich gerne an der Abstimmung beteiligen. Ich werde dann in ein paar Monaten eine Entscheidung treffen.

Bernhard Hasenbalg belegt Rang 3

Bernhard Hasenbalg aus Deutschland erreichte heute um 13:52 Uhr Ortszeit das Ziel der 430 Meilen in Dawson City. Damit belegt er Rang 3 in der Kategorie der Läufer. Es hat mich wirklich sehr gefreut, dass er es geschafft hat. Es war ein außerordentlich schweres Jahr. Die extrem kalten Temperaturen an den ersten Tagen haben dem gesamten Teilnehmerfeld sehr zu schaffen gemacht. Bernhard hatte diese Phase gut überstanden. Später machte ihm dann der Magen Probleme. Doch auch hier hat er sich durchgebissen. Jetzt ist er in der Goldgräberstadt und natürlich sehr glücklch. Gratulation vom ganzen Team!

Auch alle anderen Teilnehmer die noch auf der Strecke waren, haben mittlerweile das Ziel erreicht. Nur Sean Brown fehlt noch. Er hat nicht mehr weit und wir warten alle gespannt auf seine Ankunft. Es ist der dritte Anlauf des Engländers über diese Distanz. Somit ist sein Zieleinlauf natürlich etwas ganz Besonderes!

Morgen gegen 10:00 Uhr wollen wir dann alle aufbrechen, um gegen 18:00 Uhr im Coast High Country Inn in Whitehorse ein wenig zu feiern.

Unterkategorien

trackleaders.com Logo

News

  • 19 Februar 2017
    Our final video from the MYAU 2017

Wetter

Video

sponsors

  • coast_country_inn.png
  • coast_mountain_sports.png
  • DF-Logo-White.png
  • downtown_hotel.jpg
  • TOTALNORTHlogo.gif
  • yukn.png
  • yukon-yamaha.png